PROFIS AUS ALLEN BEREICHEN

TEAM

Benyamin Tanis – Rechtsanwalt und Unternehmensgründer

Schon früh dem Wassersport verfallen studierte Rechtsanwalt und Unternehmensgründer Benyamin Tanis zunächst Nautik an der Fachhochschule Bremen und wechselte zum Studium der Rechtswissenschaften an die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Hier auch zur Rechtsanwaltschaft zugelassen verfolgt Rechtsanwalt Tanis die Interessen seiner Mandanten aus dem gesamten Bundesgebiet in rechtlichen Fragestellungen rund um den Wassersport und Yachten jeder Größe. Auch die Betreiber von Traditionsseglern oder Hafenanlagen vertrauen in juristischen Problemen auf die Kompetenz aus der Kieler Fachkanzlei.

  • Nautikstudium an der FH Bremen
  • Studium der Rechtswissenschaften an der CAU Kiel
  • Gründung der Rechtsanwaltskanzlei Ben Tanis – Rechtsanwalt
  • Gründung eines freien Consultingnetzwerks im Yachtsport
  • Lehrbeauftragter der Christain-Albrechts-Universität und des Segler Verband SH

Robert Weir – Kapitän zur See und technischer Übersetzer

Rob Weir ist unser Koordinator für Verhandlungen im europäischen Ausland und Experte im Bereich der traditionellen Segelschiffe. Mr. Weir ist selbst lange Zeit als Kapitän auf Traditionsseglern gefahren und betrachtet spezielle rechtliche Fragestellungen aus der Perspektive des Nautikers. Er ist unser heißer Draht in die Szene der Traditionssegler und unterstützt uns als Übersetzer in verschiedene Sprachen des europäischen Wirtschaftsraumes.

Eike Helms – juristischer Berater in europarechtlichen Fragestellungen

Herr Eike Martin Helms ist cand. iur. bei dem JPA Schleswig-Holstein und nach Tätigkeit als freier Referent für europarechtliche Themen mit Bezug zum EWR studentischer Mitarbeiter in der Kanzlei. Zuvor war Eike Martin Helms Praktikant in der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nord und tätig im Bankensektor in den Bereichen Interne Revision und Recht bei einem deutschen Schiffsfinanzierer. Schwerpunkte des Studiums der Rechtswissenschaften an der Christain-Albrechts-Universität zu Kiel bildeten das Zivilprozess- und Insolvenzrecht, sowie die Kombination aus International Trade Law mit Ausrichtung auf internationale Schiedsgerichtsbarkeit und Seehandelsrecht und englisches Gesellschaftsrecht während seiner Studien an der University of Essex in Großbritannien.