Grand Banks 42 — Nils Waller

Diskre­tion ist für uns ober­stes Gebot. Namen und Bilder wur­den geän­dert.

Beschaffenheitsgarantie und Osmose

Gewährleistungsausschluss und Beschaffenheitsgarantie beim Yachtkauf

Ein häu­fig unter­schätztes Prob­lem stellt die soge­nan­nte Beschaf­fen­heits­garantie beim Yachtkauf dar. Ins­beson­dere, wenn der Verkauf zwis­chen Pri­vatleuten unter Auss­chluss jeglich­er Gewährleis­tungspflicht erfol­gen soll.

Herr Waller hat­te lange nach ein­er Grand Banks gesucht und war glück­lich über den vere­mindlichen Geheimtipp eines Fre­un­des. Der Verkäufer pries das Schiff als seetüchtig, sofort seeklar und osmos­frei an. Nach ein­er aus­giebeigen Besich­ti­gung des Schiffes einigte man sich auf den endgülti­gen Kauf­preis und die 40 Jahre alte Moto­ry­acht wech­selte den Besitzer.

Osmoseschäden und Motorschäden am Boot kosten Geld und Nerven

Noch vor dem ersten Kran­ter­min wurde der neue Eign­er auf Osmoseschä­den am Rumpf aufmerk­sam. Der Verkäufer ver­suchte abzuwigeln und behauptete die kleinen Bläschen am Rumpf  seine Rück­stände von Seep­ock­en. Nach der ersten Wasserung des Schiffes und der Inbe­trieb­nahme der Antrieb­s­maschi­nen wurde schnell klar, dass auch ein­er der zwei Diesel­mo­toren nicht das hielt, was der Verkäufer ver­sporchen hat­te. Ein kap­i­taler Kol­ben­fress­er kündigte den Aus­fall der Back­bor­d­mas­chine an.

Nach­dem der neue Eign­er den Verkäufer erneut mit diesen Män­geln kon­fron­tierte, ver­weis dieser nur auf den ver­traglich vere­in­barten Gewährleis­tungsauss­chluss. Herr Waller wandte sich an uns mit der Bitte um Beratung und Vertre­tung.

Wir sind Spezialisten im Yachtrecht — Rechtsanwalt Ben Tanis

Die erste Prü­fung der Sach- und Recht­slage ergab, dass der vere­in­barte Gewährleis­tungsauss­chluss teil­weise unwirk­sam war. Grund­sät­zlich ist ein Gewährleis­tungsauss­chluss beim Yachtkauf unter Pri­vatleuten zwar möglich, sobald der Verkäufer jedoch einzelne Eigen­schaften des Schiffes zusichert, so muss er sich auch daran fes­thal­ten lassen. Hier hat­te der Verkäufer in einem Ange­bot­s­text im Inter­net das Schiff als seetüchtig, sofort seeklar und osmose­frei beschrieben. Für diese Eigen­schaften hat der Verkäufer damit eine Beschaf­fen­heits­garantie für die Yacht über­nom­men. Das bedeutet, er sichert dem Käufer diese Eigen­schaften zum Zeit­punkt der Über­gabe des Schiffes zu.

Nach­dem wir den Kon­takt zum Verkäufer aufgenom­men hat­ten und ihm die Recht­slage einge­hend erläuterten wurde er umgänglich­er.

Wir vere­in­barten einen nicht uner­he­blichen Kauf­preis­nach­lass als Aus­gle­ich für die zu Erwartenden Insat­nd­set­zungskosten — ganz nach Wun­sch unseres Man­dan­ten. Andere Möglichkeit­en wären hier die Kos­ten­tra­gung der Instand­set­zung aller Schä­den oder eventuell sog­ar der Rück­tritt vom Kaufver­trag gewe­sen.

Ein Ratgeber beim Bootskauf — Überlassen Sie es nicht dem Zufall !

Mitler­weile ist die Grand Banks bestens in Schuss und auf der Nord- und Ost­see unter­wegs. Unser Man­dant ver­char­tert das Schiff von Zeit zu Zeit. Auch die Voraus­set­zun­gen für die gewerbliche Nutzung haben wir für unseren Man­dan­ten geschaf­fen. Neue span­nende Auf­gaben in ein­er ver­trauensvollen Man­dats­beziehung — wir lieben unsere Arbeit.

Nils Waller

Wassersport

In der Halle während der Kaufverhandlungen

Grand Banks 42 S