Diebstahl des gesamten Bootes oder Teildiebstahl?

Ein Motor­boot wird vom Steg los geschnit­ten, das Schiff treibt 100 Meter ent­fer­nt vom Liege­platz herum, der Außen­bor­d­mo­tor wurde abmon­tiert und mitgenom­men.

Der Schiff­seign­er hat jedoch nur den Dieb­stahl des gesamten Bootes ver­sichert und ist der Mei­n­ung, dass genau dieser Tatbe­stand hier erfüllt wurde.

Der Ver­sicher­er und das Gericht sehen dies aber anders. Nach Urteil des Landgerichts Sten­dal (13.03.2018 — Az. 23 O 259/17) ist das Boot vor­liegend nicht “Abhan­den gekom­men”, da eine Sache erst dann abhan­den gekom­men ist, wenn der Besitz an der Sache ohne Aus­sicht auf als­baldige Rück­gewähr ver­loren gegan­gen ist. Eine ganz kurzzeit­ige Sachentziehung fiele nicht darunter, so das Gericht. Somit wurde das Boot nicht als ganzes gestohlen, es erfol­gte lediglich ein Teildieb­stahl.